Du, erzähl mal!

Kürzlich weckte das Büchlein „Du, erzähl mal!“ meine Aufmerksamkeit. Darin sollen Menschen eingeladen werden manche Erinnerungen aus ihrem Leben niederzuschreiben. Daheim musste ich dann erkennen, dass mich dieses Format bei der Aufarbeitung meiner persönlichen Vergangenheit nur in wenigen Aspekten unterstützen kann. Dennoch möchte ich im Blog versuchen einige Fragen kurz zu beantworten. Über Kindheit und Familie Wann und wo wurdest […]

» Weiterlesen

Paranoide Verhaltensmuster

Ich möchte versuchen manchen von mir wahrgenommenen Verhaltensmuster in der Gesellschaft auf den Grund zu gehen. Gleich vorweg ist es mir wichtig zu erwähnen, dass diese Zeilen keinen provokanten Unterton aufweisen, sondern eine nüchterne Betrachtung darstellen sollen. Die „Paranoia“ ist lt. de.wikipedia.org im engeren Sinn die Bezeichnuner für eine „psychische Störung, in deren Mittelpunkt Wahnbildungen stehen“. Dieser Aspekt soll in […]

» Weiterlesen

Via Sacra

Am Montag bin ich zu einer Wanderung nach Mariazell aufgebrochen. Nach etwa acht Stunden habe ich diese Tour in Mayerling abgebrochen. Wie es dazu kam möchte ich für mich selbst hinterfragen … Vorbereitungen In den letzten Monaten habe ich Wanderungen in Wien und der näheren Umgebung unternommen, bei denen zumeist eine Distanz zwischen 15 und maximal 25 Kilometer zurückzulegen war. […]

» Weiterlesen

Klagelied

Bereits vor mehr als zwei Jahren habe ich unter dem Titel „Wer raunzt gewinnt“ einige Zeilen verfasst. Heute möchte ich meinen Gedanken dazu vertieft nachgehen … Ich hatte dem Beitrag bewusst einen etwas pointierten Titel gegeben, welcher meine alltägliche Wahrnehmung wiederspiegeln sollte. Es ging mir in der Abhandlung um jenen Personenkreis, bei dem sich das Klagelied bereits verinnerlicht hat und […]

» Weiterlesen

Robert

Am 16. Juli 1995 verunglückte mein Bruder Robert beim Sporttauchen in Kroatien. Diese Zeilen sollen ihm in stillen Gedenken gewidmet sein … Als ich am heutigen Vormittag das große Eingangstor des Zentralfriedhof in Wien durchschritt überkamen mich vielschichtige Gefühle. Auch wenn es schon unglaubliche zwanzig Jahre zurückliegt sind meine Erinnerungen an die Sommertage des Jahres 1995 sehr detailreich erhalten geblieben. […]

» Weiterlesen

Schönreden

In meiner Sprache und meinem Verhalten lässt sich eine gewisse Neigung zum Schönreden von Befindlichkeiten nicht leugnen. Warum ist das so …? Bereits in anderen Beiträgen habe ich davon erzählt, dass ich dem lamentieren sehr ablehnend gegenüberstehe. Wenn sich Menschen pausenlos über Kleinigkeiten echauffieren wird dies von manchen Zeitgenossen als nervig empfunden. In der Regel werden sie aber entweder mitjammern […]

» Weiterlesen

Schöne Worte

Das Schreiben war mir stets relativ leicht von der Hand gegangen. Dennoch kann ich nicht sagen, dass ich mit meiner Ausdrucksform wirklich zufrieden bin … Schon in der Volks- und Hauptschule bescherten mir meine Aufsätze eine gute Note im Unterrichtsgegenstand Deutsch. An der Handelsschule konnte ich in Betriebswirtschaftslehre mit brillianten Geschäftsbriefen punkten. In meiner IT-Berufslaufbahn betreute ich zeitweise auch die […]

» Weiterlesen

Vergänglichkeit

Unsere Vergänglichkeit wird von manchen Menschen als Tabu-Thema betrachtet. In den nachfolgenden Zeilen möchte ich meine Sichtweise beleuchten … Ich respektiere selbstverständlich die Gefühle meiner Mitmenschen und bringe dieses Thema deswegen auch selten bis gar nicht zur Sprache. Als problematisch empfinde ich aber meinen nach außen gezeigten doch sehr nüchternen Umgang mit dem Tod, was dann wieder ein falsches Bild […]

» Weiterlesen

Gesunder Egoismus

Von Freunden wurde mir in Zusammenhang mit meiner psychischen Verfassung vereinzelt das Fehlen eines „gesunden Egoismus“ nachgesagt. Kann da etwas dran sein …? Der Begriff des Egoismus ist aus meiner Sicht keinesfalls positiv belegt und betitelt die Charaktereigenschaft von Menschen, die nur auf sich selbst bezogen leben und die Bedürfnisse der anderen nicht berücksichtigen wollen. Es gibt aber keine exakte […]

» Weiterlesen

Reden über die Krankheit

Warum spreche ich selten und nicht allzu gerne über meine Krankheit? Vielleicht deshalb, weil ich schon zu oft mißinterpretiert wurde und belastende Reaktionen verarbeiten musste … Die Widersprüchlichkeiten in meiner Person sind bestimmt nicht leicht zu verstehen. Wenn man oberflächlich betrachtet, dass ich eine Selbsthilfegruppe gegründet habe könnte man meinen, dass ich mich gerne aktiv mit der Krankheit auseinandersetze. Das […]

» Weiterlesen
1 2 3