Rückblick auf meine Zeit in der Wienerberg City

Als ich mich Ende 2003 auf Wohnungssuche begab war die Wienerberg City in Favoriten gerade in der Entstehungsphase. Das Konzept eines urbanen Stadterweiterungsgebietes mit rund 1.000 Wohnungen sprach mich damals durchaus an.

Ich habe den Baufortschritt auch eifrig mitverfolgt und ein Foto aus  dem Jahre 2003 ausgekramt. Zu dem auf der Aufnahme zu sehenden Häusern kamen noch zwei große Bauvorhaben hinzu.

Im Frühjahr 2004 war es soweit und ich konnte die Schlüssel meiner architektonktonisch durchaus gelungenen Maisoenette in Empfang nehmen. Wirklich eingelebt habe ich mich in der Wienerberg City aber offenbar nie – nur fünf Jahre später erfolgte die Übersiedlung in das Nordbahnviertel.  wo ich mich sehr wohl fühle.

Die heutigen Zeilen sollten nicht als Abrechnung mit der „Wienerberg City“ verstanden werden, denn Geschmäcker und Sichtweisen sind bekanntlich verschieden. Ich bin auch davon überzeugt, daß  viele  Menschen, die heute  am Wienerberg leben,  mit ihrer Wohnsituation vollauf zufrieden sind und meine persönlichen Einwendungen  kaum nachvollziehen können.

Was hat mich denn eigentlich dazu bewogen, meine geförderte Mietwohnung so bald wieder aufzugeben? Das lässt sich nicht so einfach auf einen Punkt bringen, wahrscheinlich war mir in erster Linie die Athmosphäre zu künstlich. Auch die mangelhafte öffentliche Anbindung habe ich als großes Manko empfunden.

In der Wienerberg City wurde wohl der vorhandene Bauplatz sprichwörtlich „vergoldet“. Ich kenne kaum ein anderes Stadterweiterungsgebiet in Wien, welches derart dicht verbaut wurde.  Von den wenigen Geschäftsleuten,  die sich hier niedergelassen haben wurden nur wenige glücklich – dazu ist das Gebiet zu abgeschieden. Die Lokale im „Twin Tower“ orientieren sich widerrum vorrangig an einem schnellen Imbiss für die Beschäftigten der zahlreichen umliegenden Firmen. Eigentumswohnungen in luftiger Höhe mit Schwimmbad am Dach haben bestimmt ihren Reiz, wohl aber auch ihren saftigen Preis. Positiv erwähnt sei das Naherholungsgebiet Wienerberg vor der Haustüre.


Buchtipp:
image001

Wer baut Wien?
Hintergründe und Motive der Stadtentwicklung Wiens seit 1989
von Reinhard Seiß
Verlag Anton Pustet Salzburg, 4. Auflage 2013
Broschiert, 216 Seiten


Abschließend möchte ich einige Fotos aus der Bauphase der Wienerberg City vorstellen …

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

49 + = 58