Linie U1 fährt nach Oberlaa

Am 2. September 2017 wurde die Verlängerung der Linie U1 nach Oberlaa in Betrieb genommen.

Der Spatenstich für das erste neu errichtete Wiener U-Bahn Teilstück erfolgte im November 1969. Am 25. Februar 1978 wurde die Strecke zwischen Reumannplatz und Karlsplatz eröffnet. In den darauffolgenden Jahren konnten die „Silberpfeile“ – wie die Züge der ersten Generation genannt wurden – bereits bis Stephansplatz, Schwedenplatz, Nestroyplatz und 1981 schließlich zum Praterstern fahren. Eine allzu baldige Verlängerung über die Donau war ursprünglich nicht geplant.

Nachdem 1976 die Reichsbrücke eingestürzt war wurde für die neue Brücke aber sogleich eine U-Bahn Trasse eingeplant. 1982 konnte mit dem fünften Teilstück der U1 das nördliche Donauufer mit einer Anbindung nach Kagran versorgt werden. In den Jahren 2002 bis 2006 wurde die U1 bis nach Leopoldau nahe der Wiener Stadtgrenze verlängert.

Nachdem der Reumannplatz beinahe 39 Jahre als Endstelle fungierte konnte nun auch eine Verbesserung der öffentlichen Anbindung im Süden von Wien geschaffen werden. Die Linie U1 umfasst nun 24 Stationen, durchquert die Bezirke  Favoriten, Wieden, Innere Stadt, Leopoldstadt, Donaustadt sowie Floridsdorf und legt eine Strecke von 19,2 Kilometer zurück. Am Eröffnungstag wollte ich die neu hinzugekommenen U1 Stationen im bevölkerungsreichsten Wiener Gemeindebezirk bei einem Spaziergang erkunden …


Vom Reumannplatz aus folgte ich der Favoritenstraße und kam im dichtverbauten Bezirksteil an der Station „Troststraße“  vorbei. Die Haltestelle „Altes Landgut“ versorgt die Generali Arena, das Heimstadion des FK Austria Wien, sowie den FH Campus Wien und das Laaerbergbad mit einer guten öffentlichen Anbindung.

Die großflächigen Wohnanlagen rund um die Per Albin Hannsson Siedlung sind nun über die Station „Alaudagasse“ erschlossen. Auf den letzten beiden Abschnitte – „Neulaa“ und Oberlaa“ – verkehrt die Linie U1 nicht mehr in Tieflage.

Bei der neuen Endhaltestelle erwarten uns unter anderem die Therme Wien und der Kurpark Oberlaa.

Links:
de.wikipedia.org – U-Bahn Linie 1
wienerlinien.at – Details zum Verkehrsnetz ab 2017
derstandard.at – Oberlaa liegt ab Samstag an der U-Bahn
thermewien.at – Therme Wien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 + = 11