Vienna City Marathon

Am Sonntag, dem 22. Juni 2018 fand der 35. Vienna City Marathon statt, den ich als Zaungast ein wenig mitverfolgen wollte.

Der Vienna City Marathon wird seit 1984 jährlich im Frühjahr als größter österreichischer Marathon ausgetragen. Neben der Strecke über 42,195 Kilometer kann auch ein Halbmarathon und Staffellauf absolviert werden.

Die unmittelbare Distanz zwischen dem Startbereich beim Vienna International Centre und dem Zieleinlauf beim Burgtheater liegt gerade mal bei 6 Kilometer …

.. und entspricht in etwa jener Strecke, welche ich heute am Vormittag zurückgelegt habe. Wenngleich ich in früheren Zeiten an manchen Bezirksläufen teilnehmen konnte erschien mir der Halbmarathon doch stets um eine Schuhnummer zu groß. Das hat aber natürlich keinen Einfluß auf die Faszination, welche das Laufevent ausübt …

Die 40.000 Teilnehmer gingen ab 9 Uhr bei sehr frühlingshaften Temperaturen an den Start. Kurz zuvor hatte ich mich – ebenso wie manch andere Zuseher – nahe der Reichsbrücke eingefunden. Schon bald konnten wir sehen, wie die ersten Läufer die Donau überquerten.

Ab dem Praterstern verlief die Strecke über die Hauptallee und dann entlang des linken Donaukanalufers zur Aspernbrücke bei der Urania. Weiter ging es über die Ringstrasse zur Staatsoper, wo links abgebogen und dann der Linken Wienzeile bis zum Schloß Schönbrunn gefolgt wurde. Über die äußere und innere Mariahilfer Straße ging es zurück in Richtung Ringstraße, wo der Halbmarathon beim Burgtheater abgeschlossen wurde. Die Teilnehmer des Marathon hatten noch gut 21 Kilometer  durch den Alsergrund, eine große Runde im Prater und über die Franzensbrücke zum Zieleinlauf beim Burgtheater zurückzulegen.

Selbst war ich – stark abgekürzt – über die Praterstraße zum Ring gekommen, wo ich zahlreiche Impressionen am Stubenring, Parkring, Schubertring, Kärntner Ring, Opernring und Dr.Karl Renner Ring einfangen könnte …

Salaheddine Bounasser aus Marokko gewann den 35. Marathon mit einer Zeit von 2:09:29. Als bester Österreicher konnte Peter Herzog mit einer Zeit von 2:16:57 Stunden den 10. Platz belegen. Bei den Damen siegte Nancy Kiprop aus Kenia mit einer Zeit von 2:24:18. Den Streckenrekord halten seit 2014 Getu Feleke aus Äthiopien  mit 2:05:41 und seit 2000 Maura Vicecconte aus Italien mit 2:23:47.

Pedro

Links:
sport.orf.at – Marokkanischer überraschungssieg in Wien
vienna-marathon.com – Vienna City Marathon
de.wikipedia.org – Vienna City Marathon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 + 6 =