WP Benutzerrollen und Restrict Categories

Es gibt in WordPress verschiedene Rollen, welche einem Benutzer zugeordnet werden können. In Blogs, an denen mehrere Akteure beteiligt sind, ist dieser Umstand sehr hilfreich …

  • Administratoren
    … können alle Einstellungen verändern sowie Plugins und Themes installieren bzw. steuern. Weiters haben sie uneingeschränkten Zugriff auf die Beiträge, Seiten, Kommentare und Medien anderer Benutzer.
  • Redakteure
    … können Beiträge, Kommentare, Seiten und Medien – auch jene anderer Benutzer – bearbeiten, veröffentlichen und löschen. Dem „kleinen Administrator“ bleiben lediglich die Einstellungen, Plugins und Themes verwehrt.
  • Autoren
    … können eigene Beiträge bearbeiten, veröffentlichen und löschen sowie Medien hochladen und löschen. Die Einstellungen und Seiten sowie Beiträge anderer Benutzer sind für Autoren nicht einsehbar.
  • Mitarbeiter
    … können eigene Beiträge erstellen, aber nicht veröffentlichen. Nach dem „Zur Überprüfung einreichen“ und erfolgter Freigabe durch einen Administrator kann der Beitrag vom Mitarbeiter nicht mehr verändert werden.
  • Abonnenten
    … können Kommentare absenden und ihr Profil bearbeiten. In den Einstellungen lässt sich festlegen ob nur registrierte Benutzer kommentieren dürfen.

Abhängig von eingesetzten Plugins können zusätzliche Rollen – wie etwa SEO Manager oder BackWPup Admin – bestehen. In den Einstellungen wird festgelegt, ob sich User selbst registrieren dürfen und welche Standardrolle zugeordnet wird.

Was ist sinnvoll?

Diese Frage lässt sich pauschal nicht beantworten und hängt stark vom Blog und der Anzahl der Akteure ab. Zweifellos sollten Administratorenrechte nur sehr eingeschränkt vergeben werden. Selbst sehe ich mit der Rolle des Autor eine gute Möglichkeit um einen erweiteren Personenkreis am Blog mitwirken zu lassen.

Was ist dabei zu berücksichtigen?

Der Autor kann selbständig agieren und seine Beiträge veröffentlichen. In Ausnahmefällen haben Administratoren und Redakteure stets die Möglichkeit einzugreifen. In manchen Foren bin ich auf die Frage gestossen, wie Autoren auf bestimmte Kategorien eingeschränkt werden können. Einst gab es das Plugin „Restrict Author Posting“, welches aber nicht mehr zur Verfügung steht. Letztlich stieß ich auf das Plugin „Restrict Categories“, welches meine Erwartungen vollauf erfüllte.

Plugin Restrict Categories

wordpress.org

Nach Aktivierung haben Administratoren unter Einstellungen/Restrict Categories die Möglichkeit sowohl Rollen als auch einzelne Benutzer auf bestimmte Kategorien einzuschränken. Diese Benutzer sehen dann im Editor beim Bearbeiten von Beiträgen lediglich mehr die ihnen zugeordneten Kategorien. Werden in den Einstellungen bei einer Rolle oder einem Benutzer keine Kategorien ausgewählt stehen im Editor weiterhin alle Kategorien zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.